Physiotherapie

Physiotherapeutisches Zentrum Flemmingstraße

Kerstin Howack

leitende Physiotherapeutin

Bitte rufen Sie uns zur Beratung und Terminabsprache an.

Flemmingstraße 2 09116 Chemnitz

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie

Unser Aufgabengebiet liegt in der Nachbehandlung von Patienten, die einen Arbeitsunfall erlitten haben. Hier arbeiten in einem interdisziplinären Team Sportwissenschaftler, Physio-, Ergotherapeuten, die behandelnden D-Ärzte sowie die Rehamanager der Berufsgenossenschaften eng zusammen.

Neben der allgemeinen Physiotherapie bei Rücken- oder Knieschmerzen haben wir uns auf die Therapie von Beschwerden im Kopf-, Hals-, Nacken-, Brustkorbbereich sowie der Oberen Extremität, bei neurologischen und degenerativen Veränderungen, wie Einschlafen einzelner Finger oder der Hände, spezialisiert.

Die Onkologische Bewegungs- u. Trainingstherapie – OTT ® sowie die Medizinische Trainingstherapie der Deutschen Rentenversicherung – T-Rena, ergänzt durch Präventionskurse; Rehasport und Medizinische Trainingstherapie komplettieren unser Angebot.

Öffnungszeiten

Mo
07:00 - 18:00
Di
07:00 - 18:00
Mi
07:00 - 18:00
Do
07:00 - 18:00
Fr
07:00 - 15:00
sowie nach Vereinbarung
  • Kursangebote
  • Leistungsspektrum
  • Reha
  • Frühfunktionelle Handtherapie
  • Schwindeltherapie
  • OTT®
  • T-RENA
Kursangebote

In unseren Kursen wollen wir Freude an der Bewegung vermitteln. Dabei lernt ihr euren Köper auf eine unmittelbare Art und Weise kennen und könnt Stück für Stück eure Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft steigern. Im Kursraum trainiert ihr unter professioneller Anleitung in kleinen Gruppen, ganz individuell mit einem sensationellen Ausblick über die Stadt Chemnitz.

Unser Kursangebot:

  • Yoga*
  • Zumba
  • Aktiv-Fit*
  • Rücken-Fit*
  • Faszien-Fit`*

* Diese Präventionskurse sind nach §20 SGB V zertifiziert und damit durch Krankenkassen zuschussfähig.

Kosten: 10er-Karte für 120,- Euro | Gültigkeit 4 Monate

Ruf uns an und wir reservieren Dir einen Kursplatz oder einen Termin zum Schnuppern.

Leistungsspektrum

Physio – Ergo – Reha – EAP (Erweiterte Ambulante Physiotherapie) – Arbeitsplatzbezogene Therapie → nach einem Arbeitsunfall

  • Frühfunktionelle Nachbehandlung von Patienten nach einem Arbeitsunfall oder Berufserkrankung Arbeitsplatzbezogene Krankengymnastik; Arbeitsplatzbezogene Therapie
  • Frühfunktionelle Handtherapie - in Kombination mit der Ergotherapie; Spiegeltherapie; Herstellung von Temporären Schienen
  • Spezialisierung auf Beschwerden im Bereich des Kopfes, Kiefer, Halswirbelsäule, Brustkorb, obere Extremität
  • Schwindeltherapie – Testung, Posturograph, Übungsprogramm
  • Kiefergelenksbehandlung (CMD – Cranio-Mandibuläre Dysfunktion)
  • Manuelle Therapie der Hals-, Brustwirbelsäule, Behandlung neuraler Strukturen bei orthopädischen u. degenerativen Beschwerden, wie Einschlafen einzelner Finger und der Hände
  • Onkologische Bewegungs- u. Trainingstherapie – OTT ®
  • T – Rena – Medizinische Trainingstherapie der Deutschen Rentenversicherung
  • Krankengymnastik am Gerät/ Medizinische Trainingstherapie
  • Präventionskurse; Rehasport – Gelenk + Herz; Medizinische Trainingstherapie

 

Praxis für Physiotherapie – für alle Patienten mit einem Rezept vom niedergelassenen Arzt

  • Krankengymnastik, Massagen, Elektrotherapie, Ultraschall, Manuelle Lymphdrainage, Schlingentisch, Sensomotorikschulung, Koordinationstraining, Gangschule

 

Leistungen auch ohne Rezept (im Rahmen des sektoralen Heilpraktikers)

Die Ausbildung zum sektoralen Heilpraktiker ermöglicht es Physiotherapeuten, unabhängig von einer ärztlichen Verordnung Patienten physiotherapeutisch zu behandeln und privat abzurechnen.

Die Preisliste liegt aus.

Behandlungsbeginn innerhalb von 3 – 4 Tagen

Reha

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation nach einem erlittenen Arbeitsunfall steht die Einzeltherapie der Physio-, Ergo- und medizinischen Trainingstherapie dem Patienten zur Verfügung.

Im weiteren Verlauf sowie bei Berufskrankheiten kann eine Komplextherapie - EAP - eine Kombination aus Krankengymnastik, Physikalische Therapie und Medizinische Trainingstherapie Anwendung finden.

Therapieschwerpunkte

Physiotherapie

  • Frühfunktionelle Nachbehandlung von Patienten nach
    einem Arbeitsunfall oder einer Berufserkrankung
  • Frühfunktionelle Handtherapie
  • Berufsbezogene Krankengymnastik
  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis
  • Manuelle Therapie der Extremitäten und der Wirbelsäule
  • Weichteilbehandlung der Muskulatur und Narben
  • Gang- und Gebrauchsschulung, Alltagstraining
  • Gleichgewichts- u. Koordinationstraining
  • Krankengymnastik im Schlingentisch
  • Physikalische Therapie (Elektrotherapie, Ultraschall, Manuelle Lymphdrainage)
  • Krankengymnastik am Gerät / Medizinische Trainingstherapie

Ergotherapie

  • Frühfunktionelle Nachbehandlung von Patienten nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufserkrankung
  • Frühfunktionelle Handtherapie
  • Motorisch-funktionelle Ergotherapie
  • Hirnleistungstraining
  • Psychisch-kognitive Ergotherapie
  • Sensomotorisch - Perzeptive Ergotherapie
  • Spiegeltherapie
  • Arbeitsplatzbezogene Therapie
  • Schienenbau/ Hilfsmittelberatung

Rehabilitation

  • Frühfunktionelle Nachbehandlung von Patienten nach einem Arbeitsunfall
  • Einzelverordnungen der Berufsgenossenschaften für Physio- und Ergotherapie
  • EAP – Erweiterte Ambulante Physiotherapie der Berufsgenossenschaften
  • Arbeitsplatzbezogene Therapie
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Frühfunktionelle Handrehabilitation – Einzelfallentscheidung der BG
  • Rehamanagement

Informationen zum praktischen Ablauf

Zu Ihrer Behandlung benötigen Sie ein Handtuch, ggf. Sportkleidung und Sportschuhe. Wir bitten Sie schon 15 min vor dem eigentlichen Behandlungsbeginn vor Ort zu sein. Planen Sie bitte auch Zeit für die Parkplatzsuche ein. Durch die stattfindenden Bauarbeiten ist dies immer wieder erschwert.

  • Behandlungsbeginn innerhalb von 3 - 4 Tagen
  • Für jeden Patienten sind alle Leistungen auch über die gesetzlichen und privaten Krankenkassen, auf Rezept des niedergelassenen Arztes, möglich.
  • Leistungen auch ohne Rezept (im Rahmen des sektoralen Heilpraktikers)


Die EAP ist eine Therapieform der gesetzlichen Unfallversicherung (Dachverband der Berufsgenossenschaften).

Nur besonders geeignete Rehabilitationszentren beteiligt die Berufsgenossenschaft am Heilverfahren der EAP. Denn hier müssen spezielle personelle, apparative und räumliche Anforderungen erfüllt sein und das Therapiezentrum erklärt sich zur Übernahme bestimmter Pflichten bereit.

Behandlungsbeginn innerhalb von 3 – 4 Tagen

Kontaktdaten

Klinikum Chemnitz, 12.Etage
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz
Buslinie 31 – Haltestelle direkt vor dem Klinikhaupteingang

Telefon 0371 333-52200
  0371 333-52211
E-Mail physiotherapie.ptzf@poliklinik.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 07:00 - 18:00 Uhr
Freitag 07:00 - 15:00 Uhr
  sowie nach Vereinbarung
Frühfunktionelle Handtherapie

Ob auf der Arbeit, zu Hause oder beim Sport – kaum eine Aktivität kommt ohne unsere Hände aus. Durch unsere Hände halten wir Kontakt zur Umwelt – wir begreifen. Richtig bewusst wird uns das erst, wenn alltägliche Bewegungen, die Funktionalität oder die Sensibilität unserer Hände beeinträchtigt sind. Wir – ein Team aus Ergo- und Physiotherapeuten –arbeiten gemeinsam mit Ihnen an der Wiederherstellung Ihrer Handfunktion.

Frühfunktionelle Handtherapie

  • Frühfunktionelle Nachbehandlung von Patienten nach einem Arbeitsunfall oder bei Verletzungen durch Trauma
  • bei Frakturen im Bereich Unterarm-Hand-Finger
  • bei Sehnen- und Bandverletzungen
  • Postoperative Nachbehandlung
  • bei neurologischen und degenerativen Erkrankungen z.B. Karpaltunnelsyndrom, CRPS, Mb. Dupuytren, Thoracic outlet Syndrom – Einschlafen der Finger und Hände
  • Frühfunktionelle Ergotherapie
  • Spiegeltherapie
  • Schienenbau/Hilfsmittelversorgung

Behandlungsbeginn innerhalb von 3 – 4 Tagen

Kontaktdaten

Klinikum Chemnitz, 12.Etage
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz
Buslinie 31 – Haltestelle direkt vor dem Klinikhaupteingang

Telefon 0371 333-52200
  0371 333-52211
E-Mail physiotherapie.ptzf@poliklinik.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 07:00 - 18:00 Uhr
Freitag 07:00 - 15:00 Uhr
  sowie nach Vereinbarung
Schwindeltherapie

Anamnese und Therapieangebot

Schwindel entsteht entweder durch widersprüchliche Reize oder eine gestörte Verarbeitung jener Informationen, die von den Gleichgewichtsorganen ans Gehirn geleitet werden. Der Auslöser dafür sind Erkrankungen oder Irritationen des Gleichgewichtssystems. Betroffene erleben die Schwindelanfälle meist als Drehschwindel.

Therapieangebot

  • zielgerichtetes Erfragen Ihrer Schwindelzustände
  • Testung und Retest: mittels Posturograph
  • Übungsprogramm: ausgesuchte Übungen für zu Hause

 

Behandlungsbeginn innerhalb von 3 – 4 Tagen

OTT®

Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie (OTT®)

Für Patient*innen ALLER Krebsarten, Altersgruppen, Fitnesslevel
Angeleitet. Individualisiert. Wissenschaftlich fundiert.

Bei Ihrem Anamnesegespräch beraten wir Sie unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Krankheitsgeschichte und Ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation. Wir erläutern Ihnen gern die Vorteile und Rahmenbedingungen der OTT und beantworten Ihre Fragen. Am Ende des Gespräches können Sie frei entscheiden, ob und wann Sie mit Ihrer Trainingstherapie beginnen möchten. In vielen Fällen kann die OTT® unter Einbeziehung der Krankenkasse abgerechnet werden.

Was kann die OTT® für mich tun?

  • Ausführliches Anamnesegespräch und Anpassung des Trainings an Krebsart, Nebenwirkungen, Fitnesslevel und Ziel
  • Personalisierte, zielgerichtete Trainings- und Bewegungstherapie
  • Deutliche Reduzierung der Nebenwirkungen der Krebserkrankung und deren medizinischer Behandlung (u.a. Fatigue, Polyneuropathie, Inkontinenz) sowie nachweisliche Stärkung des Immunsystems
  • Mehr Lebensqualität und Verbesserung der mentalen Verfassung
  • Ständige Verbesserung der Therapie um neueste wissenschaftliche Erkenntnisse durch enge Verbindung zur Forschung an der Uniklinik Köln

Wie sieht ein OTT®-Training genau aus?

  • Ausführliches Anamnesegespräch mit erfahrenen und speziell qualifizierten Therapeut*innen
  • Erarbeitung eines individuellen Therapieplans mit Kraft-, Ausdauer-& Koordinationsübungen
  • Training eng gekoppelt an eigene Zielsetzung, Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Einbezug vorhandener Trainingsgeräte (u.a. Kraftgeräte, Ergometer, Laufbänder) je nach Verfügbarkeit
  • Regelmäßige Teilnahme: mindestens 1-2x pro Woche, Dauer 3–9 Monate
  • Fortlaufende Zwischendiagnostiken und eventuelle Anpassung des Trainingsprogramms
  • Tipps für eine Fortführung des Trainings in der Einrichtung oder Zuhause nach erfolgreichem Abschluss

Kontaktdaten

Klinikum Chemnitz, 12.Etage
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz
Buslinie 31 – Haltestelle direkt vor dem Klinikhaupteingang

Telefon 01522 2660448
E-Mail ott@poliklinik.de

Öffnungszeiten

Bitte rufen Sie uns zur Beratung und Terminabsprache an.

Montag - Donnerstag 07:00 - 18:00 Uhr
Freitag 07:00 - 15:30 Uhr
  sowie nach Vereinbarung
T-RENA

Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge › T-RENA

T-RENA ist ein zielgerichtetes trainingstherapeutisches Nachsorgeprogramm, welches wohnortnah nach einer ambulanten oder stationären Kur der Deutschen Rentenversicherung durchgeführt werden kann. Es berücksichtigt die individuelle Trainingssituation des Versicherten und erfolgt nach einem Trainingsplan an medizinischen Trainingsgeräten. „T-Rena“ wird in der Regel in Form von Gruppentraining durchgeführt.

  • stärkt den Reha-Erfolg
    Die neuen Verhaltensweisen, die in der Reha erlernt wurden, werden gefestigt und in den Alltag übertragen.
  • berufsbegleitend
    Unsere Nachsorge-Leistung passt in den Berufsalltag.
  • wohnortnah
    Nachsorge-Anbieter gibt es deutschlandweit, uns finden Sie direkt im Klinikum Chemnitz, Flemmingstraße › 12. Etage
  • kostenfrei
    Diese Nachsorge - Leistung übernimmt für Sie die Deutsche Rentenversicherung vollständig.
  • bei Funktionseinschränkung am Haltungs-  und Bewegungsapparat
  • wenn trainingstherapeutische Leistungen bereits während der medizinischen Reha mit Erfolg eingesetzt wurden
  • wenn die körperliche Leistungs- und Belastungsfähigkeit nach der Reha weiter gesteigert werden soll
  • Beginn innerhalb von 4 Wochen (spätestens 6 Wochen) nach der Reha
  • 26 Trainingstermine (zzgl. eines individuellen Einweisungstrainings) in einer offenen Gruppe
  • trainiert wird in der Regel 1-2mal pro Woche
  • eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten
  • verordnungsfähig ausschließlich vom Rehaarzt der stationären oder ambulanten Rehaeinrichtung